Herzensmeditation

Die Meditation des Herzens ist eine Mantra-Meditation mit dem Mantra:

„Gott ist Liebe“

Es ist eine stille Meditation, bei der dieses Mantra im Herzen bewegt und gehalten wird. Die Rezitation des Mantras erfolgt in der Regel in morgendlichen und abendlichen Sitzungen von 15 Minuten. Sicher kannst du öfter oder länger meditieren, aber wichtiger ist eine disziplinierte Regelmäßigkeit, die nicht von emotionalen Tagesschwankungen abhängig gemacht werden sollte. Das Mantra sollte in der eigenen Muttersprache benutzt werden.

Du kannst einfach kommen und teilnehmen und für dich erfahren, ob das deine Meditationsform ist. Wenn du dich dafür entschieden hast, gibt es eine Einweihungszeremonie. Voraussetzung für die Meditationseinführung ist eine vollständige Drogenfreiheit. Sie dient dazu, den durch die Meditation angeregten Energiefluß in das Herzchakra zu lenken und die Erfahrung von „Gott ist Liebe“ im Kontakt mit der eigenen Liebe und Wahrheit zu vertiefen. Nach dieser Initiation wird das Mantra wie eine unaufhörliche Kette von gedanklichen Wiederholungen von „Gott ist Liebe“ benutzt. Anfänglich störende Gedankenmuster sind Zeichen mangelnder Konzentration, Auflösung von unbewältigten Lebensaspekten und einer noch nicht ausgereiften inneren Meditationsebene und verschwinden bei regelmäßiger Anwendung. Es formt sich eine Ebene der Mantra-Rezitation, die parallel zu den Gedankenwelten dauerhaft benutzt werden kann und durch den Gedankenfluß nicht berührt oder gestört wird.

Zwischen Information und Meditationseinführung sollte wenigstens eine 4-wöchige Bedenkzeit liegen, in der die eigenen Herzenswünsche hinsichtlich des inneren Weges ergründet werden. Die Meditationseinführung ist unabhängig von einer Religionszugehörigkeit oder Herkunft. Sie ist kostenlos und erwirkt nur Pflichten und Rechte gegenüber sich selbst.